Wer war Sebastian Kneipp

Wer war Sebastian Kneipp?

 … sicherlich mehr als nur ein „Wasserdoktor“

 Seine Jugend und Zielstrebigkeit …

  • Geboren am 17. Mai 1821 in Stephansried als Sohn eines Landwebers
  • Sebastian Kneipp erlebte eine karge und freudlose Jugend
  • Sein Vater Xaver Kneipp bestand darauf, den Beruf des Webers zu erlernen
  • Sebastian Kneipps größter Wunsch war es immer, Seelsorger zu werden
  • Sein Förderer Kaplan Merkle bereitet ihn auf den Eintritt ins Gymnasium vor
  • Trotz vieler Hindernisse begann Sebastian Kneipp 1848 sein Theologiestudium

Sein Schicksalsschlag und sein Antrieb daraus …

  • Sebastian Kneipp erkrankte in jungen Jahren an einer schweren Lungentuberkulose
  • Er kuriert sich selbst durch Anleitungen aus dem Büchlein „Unterricht von der wunderbaren Heilkraft des frischen Wassers“ von Dr. Johann Siegmund Hahn
  • Eiskalte Bäder in der Donau waren die Grundlage seiner Genesung
  • Seine Erfahrungen verarbeitete er in ein ganzheitliches Gesundheitskonzept
  • Ihm wurde wichtig, Menschen nicht nur als Seelsorger zu begleiten, sondern sie auch auf die vorbeugende Wirkung einer gesunden Lebensweise (Prävention) hinzuweisen
  • Sebastian Kneipp heilte erfolgreich Kranke, egal ob arm oder reich, über die Grenzen hinaus auch Prinzen und dem Papst
  • Er erlang dadurch weltweit viel Anerkennung
  • Sebastian Kneipp entwickelte mit der Zeit ein Gespür für die Leiden der Menschen und konnte sogar vielen Kranken helfen
  • Als brillanter Redner mit deutlichen und direkten Worten konnte er überzeugen
  • Seine Zitate werden noch heute oft verwendet und haben an Bedeutung nicht verloren

Weitreichende Stationen in seinem Leben …

  • 1852 erhält Sebastian Kneipp die Priesterweihe zu Augsburg
  • 1855 wird er Beichtvater der Dominikanerinnen in Wörishofen
  • 1881 wird er endlich Pfarrer in Wörishofen
  • 1891 übertrug Sebastian Kneipp seinem Freund und Mitstreiter Apotheker Leonhard Oberhäußer exklusiv die Rechte pharmazeutische und kosmetische Produkte mit seinem Namen und Bild zu entwickeln, herzustellen und zu vertreiben (heute die Kneipp Werke Würzburg)
  • Er errichtete 3 Stiftungen: das Kneippianum, das Sebastianeum und die Kneippsche Kinderheilstätte

Neid muss man sich erarbeiten…

  • … Mitleid bekommt man geschenkt, so auch bei Sebastian Kneipp
  • Studierte Mediziner haben versucht, ihn wegen Kurpfuscherei ins Gefängnis zu bringen, was ihnen nicht gelang – im Gegenteil
  • Sebastian Kneipp hat hart gearbeitet und war für seine Heilerfolge Welt bekannt
  • Über seine Gesundheitslehren schrieb er etliche Bücher
  • Seine bekanntesten Bücher waren, u. a. „Meine Wasserkur“ und „So sollt ihr leben“, die weltweit eingesetzt werden und uns heute als wertvolles Fundament überwiegend in der Prävention dienen

 Was blieb nach seinem Tod …

  • Am 17. Juni 1897 stirbt Sebastian Kneipp in Bad Wörishofen
  • Er hinterließ der Nachwelt ein einzigartiges Gesundheitskonzept
  • Seit 1897 setzt sich der Kneipp-Bund e. V. als Dachverband für die Verbreitung des Sebastian Kneipp Gedankengutes ein
  • Das Gesundheitskonzept von Sebastian Kneipp ist heute aktueller denn je
  • Das Konzept steht für Einfachheit und Mäßigkeit und ist weltweit verankert, u. a. auch in Amerika und Japan
  • Das heutige Kneipp-Gesundheitskonzept hat sich zu einer Gesundheits- und Wohlfühlmethode entwickelt, die für jedermann anwendbar, bezahlbar und vor allem leistbar ist in unserer heutigen so hektischen Gesellschaft
  • Das Kneipp-Gesundheitskonzept wird mittlerweile erfolgreich in Vereinen, Kitas, Pflege, Rehakliniken, Schulen in Gästehäusern, Hotels und in der Betriebsgesundheit eingebunden
  • Immer mehr Kurorte lassen sich zum Kneipp-Kurort zertifizieren und erkennen diesen Wert für Gäste und Bürger gleichermaßen und
  • unter der Marke Kneipp werden im Handel heute vielfältige Produkte angeboten rund um das Thema „Wohlfühlen“

Mein Film-Tipp für Sie …

DVD: Der Wasserdoktor – Die Lebensgeschichte eines großen Mannes

DVD: Sebastian Kneipp – Eine Medizin geht ihren Weg