Salutogenese als Grundverständnis für Gesundheit

Salutogenese als Grundverständnis für Gesundheit

Bei der Entstehung von Gesundheit steht das Konzept der Salutogenese von Aaron Antonovsky (israelisch-amerikanische Medizinsoziologe 1923 – 1994) im Vordergrund, der sich mit der zentralen Frage beschäftigt hat:

Was erhält den Menschen gesund?

Nach seinem Konzept ist Gesundheit nicht als Zustand, sondern als ein sich ständig entwickelnder Prozess zu verstehen, ein immer wieder neues Ausbalancieren zwischen gesund und krank.

Nach der Salutogenese ist der menschliche Organismus nie entweder nur krank oder nur gesund, sondern bewegt sich immer dazwischen. Jeder Mensch hat immer mehr oder weniger ausgeprägte gesunde und kranke Anteile in sich. Gesundheit ist hier nicht als Zustand, sondern als Prozess zu verstehen.

Für Antonovsky war es wichtig, sich in einer Umgebung gefährdeter Einflüsse in Richtung Gesundheit zu bewegen und dabei eine Strategie zu entwickeln, die vorhandene Ressourcen aktiviert, nutzt und stärkt. Noch heute wird in diesem Gebiet weitergeforscht. Dagegen steht die Pathogenese, die Ursachenforschung von Krankheiten.

Ob ein Mensch eher in Richtung Krankheit tendiert, wird von internen und externen Stressauslösern beeinflusst. Der Weg in Richtung Gesundheit wird durch interne und externe Ressourcen bedingt.

Kohärenzgefühl – Grundeinstellung zum eigenen Leben …

Im Zentrum einer gesunden Lebenshaltung stand für Antonovsky das Kohärenzgefühl, also die Grundeinstellung zum eigenen Leben und der Umwelt. Es war seine Grundüberzeugung, dass das Leben sinnvoll ist und man es erfolgreich meistern kann, auch wenn es immer wieder kurzfristig zu Problemen kommen kann.

Aaron Antonovsky sagte:

„Nicht die Umstände bestimmen des Menschen Glück, sondern seine Fähigkeiten zur Beseitigung seiner Umstände.“

Das Kohärenzgefühl setzt sich aus 3 wesentlichen Komponenten zusammen:

  1. Verstehbarkeit der eigenen Person und der Umwelt, also was genau passiert mit mir z. B. im Organismus …
  2. Gefühl von Bedeutsamkeit oder Sinnhaftigkeit, warum erlebe ich gerade diesen Schicksalsschlag, die Erkrankung …
  3. Handhabbarkeit und Bewältigbarkeit, wie gehe ich mit Schicksalsschlägen um, wie kann ich das alles handhaben, bewältigen und welche Maßnahmen stehen mir letztendlich zur Verfügung, um meine Herausforderungen zu meistern …

Das Kneipp-Gesundheitskonzept …

baut gedanklich auf die Salutogenese von Aaron Antonovsky auf und setzt bei der Gesunderhaltung auf das Zusammenwirken der 5 Kneipp-Elemente, nicht einzeln betrachtet und umgesetzt, sondern immer im Verbund:

  • Lebensordnung (bewusste und innere Ordnung)
  • Wasser als Lebenselixier (innere und äußere Anwendung)
  • Körperliche Bewegung (bewusst aktiv in Maßen)
  • Bewusste Ernährung (Präventiv / Fasten)
  • Natur wirkt in uns (Pflanzen – Kräuter – Natur erleben)

Zwei Konzepte, die sich perfekt ergänzen …

Damit liefert uns Aaron Antonovsky mit der Salutogenese die entsprechende Theorie bzw. Begründung, was uns gesund erhält und Sebastian Kneipp steht für die praktische Umsetzung, wie leicht Gesundheit im Alltag eigenverantwortlich praktiziert bzw. umgesetzt werden kann.

Es ist also immer entscheidend, wie wir Denken und Handeln. Ihre Gedanken beeinflussen immer Ihr Handeln und genau hier setze ich mit meinem Kneipp-Coaching an.

Jede Veränderung beginnt im Kopf!

Ich freue mich, Sie auf dem Weg „einfach, gesund und stressfrei zu leben“ zu begleiten.

Ihr Kneipp-Coach Iris Ückermanni