Kneipp-Element 3: Bewegung

Die 5 Kneipp Elemente – 3. Bewegung

… hier steht die Lebenslust im Vordergrund!

Leben braucht Bewegung. Hier heißt es aktiv und regelmäßig in Bewegung kommen, denn Untätigkeit schwächt, Überbelastung schadet und Regelmäßigkeit stärkt. Bei diesem Kneipp Element geht es nicht um ein ehrgeiziges Sportprogramm zur Leistungssteigerung, sondern um mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren. Durch regelmäßige Bewegung wird die Durchblutung gefördert. Dieses hat zur Folge, dass die Durchblutung auch die Gelenke erreicht und dadurch vor Abnutzungen schützen kann.

Was heute in jedem Gesundheitsratgeber steht, wusste Sebastian Kneipp schon vor 150 Jahren. Dieser Bereich umfasst von der Massage (passive Bewegung) bis zum Freizeitsport alles, sofern es maßvoll ist und die Gesundheit unterstützt. Sebastian Kneipp bevorzugte dabei die Bewegung in einem gesunden Maße und an der frischen Luft = gesunde Bewegung.

Zitat Sebastian Kneipp: „Jedes zu viel oder zu wenig bedeutet Krankheit.“

Positive Eigenschaften durch regelmäßige Bewegung …

  • stärkt das Immunsystem
  • normale Funktion der meisten lebenswichtigen Organe bleiben erhalten
  • baut Abwehrkräfte auf, Viren und Bakterien haben weniger Chancen
  • verbessert die Ausdauerfähigkeit, Kraft und Koordination
  • baut Stress ab
  • erhöht die Lebenslust
  • erhöht die Chance, das Körpergewicht im Normalbereich zu halten
  • führt zur geistigen Entspannung

Warum Bewegung an der frischen Luft sinnvoll ist?

  • Unser Körper schüttet mehr das Glückshormon Serotonin aus. Serotonin wirkt wie ein natürliches Antidepressiva und sorgt für gute Laune und damit für mehr Lebenslust. 
  • Die Durchblutung wird angeregt und Entzündungen im Körper reduziert. Außerdem stimuliert die frische Luft die Schleimhäute, was wiederum unser Immunsystem stärkt.
  • Mehr Sauerstoff fließt in unser Gehirn. Folglich wird unsere Leistungsfähigkeit angekurbelt, wir können uns wieder besser konzentrieren und das Denken fällt uns leichter.

Tipp für die Mittagspause …

Nutzen Sie z. B. schon die Mittagspause für einen Spaziergang, denn Bewegung hilft dem Hirn auf die Sprünge. Ein 20-minütiger Spaziergang verbessert schon die Denkfähigkeit und andere Hirnfunktionen. Also, raus an die frische Luft.

Ideal in Verbindung mit einem Armbad, der Kneippsche Espresso oder auch Tasse Kaffee der Naturheilkunde genannt. Das kalte Armbad wirkt dabei wie ein natürlicher Wachmacher, also regt an ohne aufzuregen. So können Sie wirklich perfekt in die 2. Arbeitsrunde starten, fit und gestärkt, denn Ihre kognitive Leistung wird gesteigert und sie können sich anschließend viel besser konzentrieren und sind aufmerksamer.

Viele Unternehmen haben diesen Vorteil bereits erkannt und richten heute schon im Rahmen der Betriebsgesundheit das Armbecken für ihre Mitarbeiter ein. Eine gute Investition in Mitarbeiter und deren Produktivität.

Bewegung immer nach Lebensweise und Spaßfaktor auswählen …

Ein ehrgeiziges sportliches Programm brauchen Sie meistens für eine gesunde Bewegung nicht. Erstens halten dies die meisten ohnehin nicht lange durch. Ehrgeizig gebuchte Fitness-Abos am Anfang des Jahres werden oft nach kurzer Zeit wieder gekündigt. Zweitens ist es viel besser, körperliche Bewegung in den ganz normalen Alltag zu integrieren: Ein täglich flotter Spaziergang von mindestens 30 Minuten, öfter mal Radfahren oder Schwimmen, Treppensteigen statt Fahrstuhlfahren, auch der ausgiebige Hausputz ist schon Bewegung und zwischendurch dehnen und strecken. Oder auch einfach mal eher das Rad anstatt des Autos zu benutzen, hilft schon immens und bringt Bewegung in den Alltag. Bewegung beginnt auch zuerst einmal im Kopf: Wenn sich die Vorstellung, ich möchte etwas für mich tun, was mir Freude bereitet, mich gut dabei fühlen, zum Ziel entwickelt, dann klappt es auch mit der Überwindung des inneren Schweinehunds.

Sebastian Kneipp legte immer Wert auf die persönliche Situation bzw. Lebensweise. Auch heute bestimmt die persönliche Situation das Durchhalten und den Erfolg. Katharina von Siena sagte schon: „Das Beginnen wird nicht belohnt, einzig und allein das Durchhalten.“ Stimmen Sie daher Ihr Bewegungsprogramm auf Ihre persönlichen Neigungen, Fähigkeiten, Lebensweise, Beruf und auf Ihre Kondition ab. So gelingt es Ihnen dauerhaft mit Freude gesunde Bewegung in den Alltag zu integrieren.

Wichtig ist Regelmäßigkeit und der Spaß, der sollte nicht zur kurz kommen. Nur wer sich gerne in einer Sportart bewegt, wird sich auch regelmäßig ohne Antrieb anderer bewegen. Gymnastik, Yoga, Walking oder Nordic Walking, Smovey, Wandern, Radfahren oder Schwimmen gelten als durchaus geeignete Sportarten, weil sie den ganzen Menschen fordern und entspannen. Aber auch Tennis und Golf z. B. gehören heute genauso in das Element der Bewegung und bringen Spaß und Regelmäßigkeit mit sich.

Welche Bewegung oder Sport am besten zu einem passt findet man heraus, indem man sich fragt: Was möchte ich erreichen, z. B. will ich den Kopf frei bekommen, vielleicht aber auch bewusst die Ausdauer verbessern, sein Gewicht evtl. reduzieren, macht mir Bewegung mehr in der Gruppe oder allein Freude, drinnen oder draußen? Sich vorher einfach mal ein paar Gedanken dazu machen, in sich hineinhören und dann einfach ausprobieren bis man herausgefunden hat, womit man am besten klarkommt und den höchsten Spaßfaktor erzielt.

Mein persönlicher Tipp für die Regelmäßgikeit: Unabhängig von Ort und Zeit ist bei mir die Devise. Meine präferierten Sportarten, bei denen ich außerdem noch meine Ausdauer und mein Gewicht im Griff behalte, sind Nordic Walking und das Schwimmen. Fast überall durchführbar. Wenn ich ich z. B. in Urlaub fahre oder auf Geschäftsreisen bin, sind die Schwimmsachen und Nordic Walking Stöcke immer dabei. So kann ich dann Sport betreiben, wann es mir gefällt oder zeitlich passt einschließlich der Erkundung neuer Umgebungen.

Bewegung ist ein Wechselspiel zwischen Belastung und Ausruhen …

Regelmäßige körperliche Bewegung in der Natur sorgt für eine deutliche Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens. Der gesamte Organismus kommt in Schwung und die natürliche Widerstandsfähigkeit wird gestärkt. Bewegung sollte aber immer das Wechselspiel zwischen Belastung und Ausruhen beinhalten. Nur so bieten Sie im Übrigen dem Krankheitsmacher Nummer 1 unserer Zeit, dem Stress, die Stirn. Leider vergessen das heute viele bei ihrem Sport- bzw. Bewegungsprogramm. Der Schaden ist oft weitaus größer als der positive Nutzen daraus. Dauerhafte Überlastung durch das Ausreizen fördert weder Gesundheit und stresst zusätzlich.

Zusammenfassung Element Bewegung und Inhalte im Kneipp-Coaching …

  • Bewegung sinnvoll in den Alltag integrieren
  • Maßvolle und regelmäßige Bewegung
  • Ausdauer und Koordination gleichermaßen stärken
  • Bewegung möglichst an der frischen Luft – Licht und Luft sind Seelenstreicher (Einweisung ins Nordic Walking SKA und Smovey auf Wunsch möglich)
  • Bewegung unter Berücksichtigung der Vorlieben und des eigenen Lebensrhythmus gestalten